Film mit Mala Spotted Eagle

Mala Spotted Eagle zusammen mit Jon Young beim Art of Mentoring Workshop in Deutschland 2007

Mala Spotted Eagle zusammen mit Jon Young beim Art of Mentoring Workshop in Deutschland 2007, Foto: Stefanie Nass

In diesem mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm wird die Geschichte von Adrian Esposito erzählt, der auf der Suche nach Heilung für sein Asperger Syndrom durch die USA und Kanada reiste.

Seit seiner Kindheit hatte Adrian unter Autismus gelitten. Eines Tages war ihm durch Zufall eine alte Tonkassette in die Hände gefallen, auf der Vorträge des Cherokee Heilers und Visionärs Rolling Thunder zu hören waren. So kam er auf die Idee, Medizinleute verschiedener Ureinwohner-Stämme Nordamerikas um Rat zu fragen, wie er Linderung für die Symptome seines Autismus finden könne.

Adrian schreibt: “Ich suchte nach Wegen, um mit den Symptomen meines Autismus klarzukommen. Den Lehrern und Ältesten zu begegnen schenkte mir inneren Frieden und eine neue Sichtweise auf das Leben. Obwohl es im Film hauptsächlich um Menschen geht, die von Autismus oder anderen Behinderungen betroffen sind, kann er jedem dabei helfen, inneren Frieden und eine neue Sicht auf das Leben zu finden. Dies wäre mein Wunsch für jeden.”

Einer der im Film interviewten Ureinwohner ist Mala Spotted Eagle, der im September 2016 bei uns zu Besuch ist. (Infos dazu hier…)

Webseite zum Film, wo die DVD auch bestellt werden kann: https://espocinema.wordpress.com

Hier der Trailer: