Die Essenz deiner Natur

ENGLISH VERSION HERE

Neues THEMA und neuer ORT!!!

Lerne durch tiefe Naturverbindung und Mentoring zu Intuition, Vision, Lebensaufgabe & persönlicher Führungskraft zu finden und andere auf ihrem Weg zu begleiten

Donnerstag, 12. Februar, 18:00 Uhr bis Sonntag, 15. Februar 2015, 14:00 Uhr

In einheimischen Kulturen rund um die Erde wissen die Menschen, dass jedes neugeborene Kind mit einer bestimmten, einzigartigen Gabe zur Welt kommt – einer guten Medizin für die Familie und die Gemeinschaft.

Diese Gabe bleibt für uns selbst oft verborgen.  Mit ihr verbunden ist unsere ganz persönliche Führungskraft, die wir in unserem späteren Leben brauchen, um vollständig erwachsen zu werden und unsere Lebensaufgabe und Vision zu finden und sie zu erfüllen.

168115_483889392851_3677808_nIn diesem Workshop wirst du lernen, wie du zu deiner Gabe und Lebensaufgabe finden kannst.  Und du wirst Werkzeuge mit nach Hause nehmen, um die Wunden deiner Kindheit und die daraus entstandenen Blockaden für deinen Weg im Jetzt aufzulösen und zu überwinden.

Jon Young wird Geschichten und Lehren darüber teilen, was Führungskraft aus der Sicht einheimischer Kulturen bedeutet und wie du sie in dir selbst und in den Menschen die du begleitest durch tiefe Naturverbindung und Mentoring hervorlocken und stärken kannst.

Du wirst verstehen lernen, was Vision ist.
Und Einblicke darin erhalten, wie du Vision finden, wiederfinden und anderen Menschen einen Zugang zu ihr ermöglichen kannst.

Wenn du ein Ritual durchführst, bringst du deine Welt in Einklang mit dem Universum. Dies hat mehr Bedeutung als du glauben magst, denn du kannst dabei spüren, dass alles Leben sich in deinem eigenen Innern regt.
Alles Leben ist lebendig in uns, bis in die kleinste Zelle.
Toni Ten Fingers, Oglala Lakota

19871354897345

Teil des Workshops wird ein Erneuerungsprozess für die Winterzeit sein, der dir mit bestimmten Fragen, Werkzeugen und Ritualen helfen kann deinen eigenen, naturverbundenen Weg immer wieder zu finden.

Du kannst mit uns Zeit draußen in der wunderschönen Landschaft rund um den “Höchsten” verbringen, mit winterlichem Wald, Wiesen und verwunschenen Gebirgsbächen.

Du kannst Übungen und Werkzeuge einheimisch lebender Menschen mit nach Hause nehmen, um deine Wahrnehmungskraft und Sinne zu erfrischen, deine Intuition aufblühen zu lassen und den Natur-Wesen um dich herum und deiner inneren Stimme zuhören zu lernen.

In dieser Art von tiefer, sinneswacher Verbindung zur Natur stellt sich ein Gefühl von Staunen und Ehrfurcht in uns ein, das unser Bewusstsein für uns selbst und die Welt verändert. Dieses Staunen wird heute u.a. an der Universität in Berkeley erforscht. Es kann uns helfen, uns unseres Platzes innerhalb der Gemeinschaft und innerhalb der gesamten Schöpfung bewusst zu werden. Mit jedem Moment ehrfurchtsvollen Staunens werden wir messbar glücklicher, gesünder, bescheidener und hilfsbereiter gegenüber anderen, ein Effekt der sogar mehrere Wochen lang anhält.

Im Workshop werden wir uns auf eine Reise zum Staunen begeben, zu den Momenten deines Lebens, wo du selbst “gute Medizin empfangen kannst und wo sich kleine Fenster zu deinem inneren Wesenskern für kurze Augenblicke öffnen und alles Wissen bereits auf dich wartet.

Die Qualität der Zeit 

Im Februar scheint die Natur nach außen noch ganz zu schlafen, kaum eine Blüte wird sichtbar, die Laubbäume und Büsche sind noch ohne Blätter und die Landschaft liegt durchsichtig vor uns, erlaubt uns einen weiten Blick in die Ferne. Noch sind kaum Zugvögel zurückgekehrt und die Kälte des Winters hält das Land bedeckt.

884358_10151368067942852_1271462010_oDoch in der Tiefe der Erde regt sich schon manch ein gekeimter Same und viele Tiere tragen ihre zukünftigen Kinder bereits im Körper. Alles bereitet sich darauf vor, dass bald der Frühling kommt und das neue Leben sichtbar wird.

Als Menschen können wir diese Zeit dafür nutzen, darauf zu schauen, was im Verborgenen schon auf uns wartet. Es ist die Zeit der Visionen für das neue Jahr, die wie Träume zu uns kommen können, und wie Träume auch festgehalten und geteilt werden wollen, bevor sie bald mit der Fülle des beginnenden Frühlings wieder vor unserm inneren Auge verblassen.

 

Unser Gast

Jon Young…

…ist Fährtenleser, Geschichtenerzähler und einer der großen Visionäre unserer Zeit

Er wurde von früher Kindheit an darin ausgebildet, Spuren-, Zeichen und Muster zu lesen, in der Natur wie im menschlichen LebenJon sammelt Geschichten der Landschaft und ihrer Bewohner, ebenso wie Geschichten über das Lernen und Leben in naturverbundenen Kulturen.  Er hilft uns dabei, etwas Uraltes, fast Verlorenes, das für unser Dasein als menschliche Wesen auf der Erde essentiell wichtig ist, in die heutige Zeit zurückzuholen und in unserem modernen Leben erlebbar zu machen.    

Viele Jahrzehnte lang erforschten Jon und sein Team wie wir Menschen es schaffen können, nach einem ganzen Zeitalter der Entwurzelung und Abtrennung von der Natur wieder in Verbindung zu gehen mit dem Land auf dem wir leben.
Jon bringt das alte Wissen um das Leben und Überleben in der Natur, die Entfaltung unserer gesamten Sinneswahrnehmung und Intuition, die Arbeit mit Ritualen und Musik,  das Verständnis für die Lebenszyklen und Rhythmen der Natur aus den verschiedenen indigenen Kulturen, von denen er gelernt hat. Viele Jahre lang hat er mit dem Lakota Medizinmann Gilbert Walking Bull gelernt und zusammengearbeitet, auch mit Mohawk Chief Jake Swamp, dem Odawa Peacemaker Paul Raphael, dem mit den Akamba in Kenia aufgewachsenen “Großvater” der Wilderness Awareness School Norman “Ingwe” Powell und anderen, wie auch bei seinen intensiven Aufenthalten bei den Buschleuten in Botswana in den letzten Jahren.
Er entwickelte eine Art Landkarte mit Elementen und Prinzipien die diese Völker nutzen, um im Einklang mit der Natur und in enger, lebendiger Verbindung miteinander zu leben und ihre kulturelle Weisheit an die kommenden Generationen weiterzugeben.
Jon und sein Team haben bereits tausende Menschen weltweit dabei unterstützt, ihre eigenen Wurzeln zu finden und selbst aktiv Kultur zu gestalten.
Workshop-Sprachen sind Englisch und Deutsch.

 

Veranstaltungsort

10405529_10152495258562852_6291340519521718383_n (1)Die Landhäuser am Höchsten befinden sich in Alleinlage zwischen Wald und Wiesen, am südlichen Hang des Höchsten, einem etwa 830 m über dem Meeresspiegel gelegenen Berg im nördlichen Bodenseehinterland. Vor allem in den Wintermonaten schenkt er oft weiten Blick auf den See und die dahinter liegenden Schweizer Alpen.

Adresse und Anreise

Landhäuser am Höchsten
Rubacker 28
88693 Deggenhausertal
Hier geht’s zur Karte (Die Häuser befinden sich genau dort, wo “Kapelle Rubacker” angezeigt wird)

 

Teilnahme

350 €/ ermäßigt 300 € (für Studenten, Rentner u.a. Geringverdiener)

zuzüglich UVP (137-265 €)

 

Kinder

Dies ist ein familienfreundlicher Workshop.

Babies und Kinder bis 14 Jahre sind herzlich willkommen und nehmen kostenlos teil. Ab ca. 3-4 Jahren wird tagsüber eine Betreuung angeboten, wo die “kleinen Leute” gemeinsam mit erfahrenen Wildnispädagogen Wald und Wiesen erkunden, am Feuer sitzen und tolle Sachen erleben können.

Bitte meldet euch so bald wie möglich an, damit wir die Betreuung entsprechend planen können. Teilnahmeplätze für Kinder sind begrenzt.

Jugendliche (15-18 Jahre) zahlen 170 € Kursgebühr zzgl. UVP.

 

Hier geht’s zur Anmeldung…

Dieser Workshop ist eine Kooperation von CIRCLEWISE, dem 8 Shields Institute in Kalifornien, dem wirundjetzt! e.V., der Wildnisschule Wildeshausen und der Corvus Natur- und Wildnisschule.

Norddeutschland

Vom 19.-22.02. ist Jon mit der Wildnisschule Wildeshausen im Lebensgarten Steyerberg bei Hannover, mit einem Workshop über “Naturverbindung, Geschichtenerzählen und die Kraft der Musik”. Nähere Infos dazu hier: http://www.wildnisschule.de/jonyoungnaturestorytellingmusic0.html

Vortrag zum Anschauen

Jon Young über die Bedeutung von Naturverbindung und Mentoring Kultur für die persönliche Entwicklung: